DIE NEUE SAISON NAHT - VORBEREITUNGSTURNIER AM 16.9.17

Auch vor dieser Saison veranstaltet der HTV ein Vorbereitungsturnier für Damen- und Herrenteams aus der Regional- und Oberliga. Es sind noch wenige Plätze frei. Hier gibt es mehr Informationen und die Einladung


DEUTSCHE MEISTERSCHAFT U15 IN HAMBURG

Ein ausführlicher Bericht dazu ist hier zu lesen


BAWÜ BEACHMEISTERSCHAFTEN U16 IN FREIBURG

BaWü-Meisterschaft U16 Am Freitag den 21.07.2017 fuhr ein Bus, bepackt mit motivierten und spielfreudigen Spielern nach Freiburg. Richtig los ging es dann erst am 22.07, dem Samstag. Die BaWü-meisterschaften der Altersklasse U16 begann. Knappe Spiele und eine relativ erfolgreiche erste Runde erfuhren das Team Hüger/Hornung, Gallas/Hahn, El Berens/Steiert, Lehman/Greiter, Glasner/Gromer Donner/Hadzic und Vetter/Debus, die alle für den NVV antraten Am Abend starteten dann noch gleich die 2te Runde. Bei uns (Hüger/Hornung) begann es mit 2 Niederlagen doch konnten wir uns wieder aufraffen, neue Motivation tanken und mit neuer Kraft alle weiteren Spiele gewinnen! Damit endete die für uns extrem erfolgreiche Meisterschaft mit uns auf dem dritten Platz.

Lilja El Berins wurde mit ihrer Partnerin sechste, Maret Biber elfte.




DAS NEUESTE VIN (7/17) GIBT ES HIER ZUM RUNTERLADEN


HITZESCHLACHT IN HEIDELBERG - NVJ-BEACHMEISTERSCHAFT U16

Am Sonntag, war der HTV Gastgeber der nordbadischen U16 Beach-Meisterschaft. Insgesamt 9 Teams waren angetreten, um um den Titel des Nordbadischen Meisters U16 zu spielen. Bei Temperaturen von bis zu 34 Grad im Schatten entwickelte sich auf den Heidelberger Beach-Feldern eine wahre Hitzeschlacht, an deren Ende die Heidelberger allen Grund zum Jubeln hatten.

So mussten nicht nur die Gegner bezwungen werden, sondern auch die eigenen Kräfte geschont werden, um bis zum Ende des Turniers fit zu bleiben. Entsprechend begehrt waren die wenigen schattigen Fleckchen auf dem HTV-Gelände. Insgesamt fünf Teams mit Heidelberger Beteiligung starteten in das Turnier und schnell wurde klar, dass der Sieger aus der Neckarstadt kommen würde: nach der Vor- und Zwischenrunde spielten drei Heidelberger Teams um die Plätze 1 - 3.

Den dritten Platz belegten am Ende Finn Glaßner und Aaron Sandler, die nach hartem Kampf der Hitze Tribut zollen mussten und im letzten Spiel verletzungsbedingt aufgaben.

So kam es zum Finale zwischen Linus Hüger / Philipp Hornung und Luca Steiert / Felix Uhlemann. Es entwickelte sich ein enges und dramatisches Spiel mit vielen Führungswechseln und ebenso vielen sehenswerten Ballwechseln. Am Ende hatten Linus und Philipp das besser Ende für sich und holten sich den Tagessieg mit 2:0 (19:17, 16:14). Damit sicherte sich Linus nach der U15-Meisterschaft am letzten Wochenende schon den zweiten Titel der Beach-Saison.

Ebenfalls gut verkaufen konnten sich die um zwei Jahre jüngeren Philipp Sandmann (5. Platz mit Tom Lehmann, Ettlingen) und Nils Gromer (7. Platz mit Nils Greiter, Bühl).

Endergebnis
Hüger (HTV) / Hornung (Ettlingen)
Steiert / Uhlemann (HTV)
Glaßner / Sandler (HTV)
Gallas / Hahn (Bühl)
Sandmann (HTV) / Lehmann (Ettlingen)
Donner / Hadzic (Bühl)
Vetter / Debus (Bühl)
Gromer (HTV) / Greiter (Bühl)
Neale / Schüler (Bühl)



NORDBADISCHER BEACHVOLLEYBALLMEISTER U15

Linus Hüger ist Nordbadischer Beachvolleyball Meister U15. Der Heidelberger schreibt Geschichte: bei der erstmals ausgetragenen U15 Beachmeisterschaft konnte sich Linus Hüger (ganz rechts) mit dem Team VCO 1 den Titel des Nordbadischen Meisters sichern. Damit fährt er gemeinsam mit Philipp Hornung (VSG Ettlingen/Rüppurr), Tim Ell und Florian Ködel (beide TV Bühl) zur Deutschen Meisterschaft in Hamburg (28.-30.7.).



Philipp Sandmann (2. Platz) und Nils Gromer (3. Platz) standen ebenfalls auf dem Podest. Benjamin Stiehl kam mit seinem Team auf den (4. Platz)

LBS CUP IN HEIDELBERG


Der Bericht aus unserer Rhein-Neckar-Zeitung.

Am ersten Juli-Wochenende gab es die vorerst letzte Aufage des LBS-Cup unter diesem Namen. Wir waren
nicht nur wieder als Team hinter den Teams, sondern auch mit einigen Spielern dabei.

Hier einige Fotos der Lokalmatadoren Bastian, Jan, Yannick, Kevin und Lucas....











 





Wirklich toll, dass wir am Ende wieder eine tolle Veranstaltung präsentieren konnten, die von allen Seiten erneut gelobt wurde. Also VIELEN Dank an alle !!#

EINLADUNG ZUR MITGLIEDERVERSAMMLUNG FÖRDERVEREIN

Hier ist die Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins zu finden, Termin ist der 19.7.17

REGIONALSPIELFEST OCHSENHAUSEN

Wenn 10 Jungs an einem Samstag um 6 Uhr aufstehen, dann muss es einen besonderen Anlass geben. Und den gab es für die U13-Volleyballer der HTV Young Vikings in der Tat: die Baden-Württembergische Meisterschaft der U13 fand an diesem Wochenende in Ochsenhausen statt. Dort trafen sich die 12 besten Teams aus BaWü zu einem zweitägigen Turnier. Die Heidelberger waren nach einer starken Saison sogar mit zwei Teams qualifiziert. In der Vorrunde ging es in Vierergruppen um den Einzug in die Endrunge der besten 6. Sensationell konnten sich hier beide Heidelberger Teams durchsetzen und belegten in der Endrunde, die in einer 6er-Gruppe gespielt wird, dann die Plätze 4 und 6.

Team I:
In der Vorrunde erwischten die Heidelberger mit Rottenburg 2, BaWü-Kader und Konstanz eine schwere Gruppe. Im ersten Spiel konnten die jungen Wikinger - angeführt vom überragenden Henrik Sauter - sich äußerst knapp mit 2:1 gegen das Team BaWü 1 durchsetzen und bewiesen vor allem bei engen Spielständen größte Nervenstärke. Nicht ganz an diese Leistung anknüpfen konnten sie in Spiel 2 gegen den TV Rottenburg 2, wo es eine knappe 1:2 Niederlage setzte. Ohne Chance war hingegen der USC Konstanz, und nach dem der TVR gegen das BaWü Team klar mit 0:2 verlor waren unsere Jungs für die Endrunde qualifiziert. Dort mussten Sie noch am Samstag gegen den TSV Schmiden antreten. Die harten Spiele der Gruppenphase hatten jedoch an den Kräften gezehrt, so dass die Heidelberger recht klar mit 0:2 unterlagen. Nach einer aktiven Regeneration im Baggersee ging damit der erste Turniertag zu Ende. Am nächsten morgen war der erste Gegner die zweite Mannschaft aus dem eigenen Verein. Dieses Spiel ging nach zähem Kampf mit 2:0 an die erste Mannschaft. Ähnlich schwierig war das Spiel gegen den VfB Friedrichshafen, in dem die Jungs um Kapitän Tobias Dreßler mit vielen kleinen Problemen zu kämpfen hatten und sich so 0:2 geschlagen geben mussten. Nach dieser unnötigen Niederlage saß der Frust zuerst tief. Doch im letzten Spiel ging es dann gegen den TV Rottenburg 1, die schon als Turniersieger feststanden. Als “Underdog” konnten die Heidelberger befreit aufspielen und machten ihr bestes Spiel. Dabei ließen sie sich auch von den fragwürdigen Darbietungen der Rottenburger nicht aus der Ruhe bringen und gaben sich erst im dritten Satz mit 13:15 geschlagen.

Team II:
Für die zweite Mannschaft der Heidelberger hatten die Losfeen das schwerste Spiel gegen den TV Rottenburg 1 an den Anfang des Turniers gesetzt. Gegen die späteren Turniersieger gab es nichts zu holen für das äußerst junge und unerfahrene Team - alle Spieler dürfen im kommenden Jahr nochmal ran, und für Oskar und Kilian war es das erste Spiel in der U13. Dennoch wehrten sie sich nach Kräften und machten ein gutes Spiel. Im zweiten Spiel gelang dann mit einem klaren Sieg (2:0) über das Team BaWü 2 die erste Sensation. Die nächste folgte im dritten Spiel mit einem 2:0 gegen die zweite Mannschaft der Volleyball-Hochburg FT Freiburg. Damit war die dritte Sensation perfekt: als einziger Verein schaffte es der HTV mit beiden Teams in die Endrunde der besten sechs. Dort gab es allerdings nicht mehr viel zu holen für die Jungs um Kapitän Oskar Dertinger: die verbleibenden vier Spiele gingen alle mit 0:2 verloren. Dennoch gelang es unseren Jungs, sich von Spiel zu Spiel zu steigern und sie sammelten reichlich Erfahrung und zeigten, dass sie im nächsten Jahr zu den Favoriten gehören wollen!

Danke: Wir danken allen, die dieses Turnier für uns möglich gemacht haben:

Den mitgereisten Eltern für die sensationelle Unterstützung während des gesamten Turniers, sowie die großartigen Fotos
Dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung bei der Anreise und Übernachtung
Dem SV Ochsenhausen für die tolle Organisation vor Ort
Jan Scheuermann und Luca Steiert für ihren Einsatz als Co-Trainer und Mentor!

Endergebnis:

Rottenburg
Schmiden
BaWü 1
Heidelberg 1
VfB Friedrichshafen
Heidelberg 2
Rottenburg 2
Freiburg 1
TV Bühl
BaWü 2
Freiburg 2
USC Konstanz

Es spielten:
Team 1: Tobias Dreßler, Henrik Sauter, Lukas Fischer, Nils Poggemöller, Finn Lubritz
Team 2: Oskar Dertinger, Anton Ehmer, Frederik Nikendei, Kilian Köble, Julius Sauter
Trainer: Christian Lohse, Jan Scheuermann, Luca Steiert

Video: Die Spiele HTV 2 - Schmiden und HTV 1 - Friedrichshafen gibt es hier nochmal zu sehen:
https://vimeo.com/223178244?utm_source=email&utm_medium=vimeo-cliptranscode-201504&utm_campaign=29220

Fotos: Tolle Aufnahmen von Anika gibt es hier: https://flic.kr/s/aHskXFJXCw



SÜDDEUTSCHE MEISTERSCHAFT U14 - SO NAH UND DOCH SO FERN

In einem denkwürdigen Turnier verpasst die U14 männlich denkbar knapp das Siegerpodest und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Man könnte auch sagen: trotz großem Verletzungspech gelingt den HTV Young Vikings eine Top-Platzierung auf der Süddeutschen Meisterschaft.

Doch von vorne: um 7:45 versammelten sich die Jungs der U14 am Sportzentrum Mitte und brachen in Richtung Freiburg auf. Im dortigen Rotteck-Gymnasium fand die Süddeutsche Meisterschaft statt, das Turnier der neun besten Teams aus Baden-Württemberg. Zum Beginn meinten es die Glücksgötter noch gut mit den Heidelbergern und bescherten ihnen eine lösbare Gruppe:

HTV/USC Heidelberg
MTV Ludwigsburg
FT Freiburg II

Im ersten Spiel trafen wir auf den MTV Ludwigsburg, Vizemeister aus Württemberg. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, bei dem die Heidelberger immer wieder das bessere Ende für sich hatten. Mit Ballsicherheit und taktischer Disziplin ließen sie den Ludwigsburgern zunächst keine Chance. Dramatisch wurde es erst am Ende des zweiten Satzes, als die jungen Wikinger eine Sechs-Punkte Führung fast noch einmal herschenkten. Als sich Benjamin Stiehl verletzte (Muskelprellung) schien der Sieg sogar noch einmal gefährdet. Doch in solchen Situationen ist auf Henrik Sauter verlass: kurz vor Ende eingewechselt, verwandelte er den Matchball zum 25:23 mit einem kraftvollen Angriff.

Das zweite Spiel ist schnell erzählt: die junge Freiburger Mannschaft war keine große Herausforderung für die Heidelberger und gab dem Trainergespann die Chance, reichlich zu wechseln.

Damit trafen die Heidelberger in der Zwischenrunde auf die erste Mannschaft der Freiburger, die in der “Todesgruppe” den zweiten Platz hinter dem späteren Turniersieger aus Schmiden belegt hatte. Und hier zeigten die Heidelberger was in ihnen steckt: mit aufopferungsvoller Defense, sicherem Spielaufbau und präzisen Angriffen, ließen sie den Gastgebern zunächst kaum Chancen. Auch in der Annahme hatten die Freiburger große Probleme und so ging der erste Satz klar an die jungen Wikinger aus Heidelberg. Ähnlich begann auch der zweite Satz und schnell hatten die Heidelberger eine klare Führung herausgespielt. Doch ohne Gegenwehr wollten sich die Freiburger verabschieden. Vom Heimpublikum angepeitscht fanden sie wieder zu ihrer größte Stärke, dem Aufschlag und brachten die Heidelberger immer wieder unter Druck. So schmolz die Führung dahin und auch das Selbstvertrauen verschwand. Immer wieder haderten die Spieler mit Eigenfehlern und schenkten den Satz am Ende fast kampflos ab. Auch im dritten Satz fanden die Heidelberger nicht mehr zu ihrem Spiel und blieben letztendlich ohne Chance. In einem hochdramatischen und emotionalen Spiel, in dem sich zudem mit Tom Gürsching ein zweiter wichtiger Spieler verletzte, verpassten die jungen Wikinger so die Podiumsplatzierung und mussten um Platz 4-6 kämpfen.

Nach der Niederlage gegen Freiburg war das Team am Boden zerstört; so stellte der TV Bühl einen dankbaren Aufbaugegner vor, den die Heidelberger trotz schwacher spielerischer Leistung mit 2:0 besiegen konnten. Etwas besser starteten sie schon gegen den MTV Ludwigsburg, doch von der Dominanz der Vorrunde war wenig übrig geblieben. Lange waren beide Teams auf Augenhöhe, doch beim ersten Satzball zog sich Nils Gromer die dritte Verletzung des Tages zu (Bänderzerrung). Obwohl die Ersatzspieler wacker kämpften war damit die Heidelberger Mannschaft nicht mehr konkurrenzfähig konnte sich aber auch im zweiten Satz zumindest noch teuer verkaufen.

Damit landeten die Heidelberger auf dem 5. Platz, der zwar das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte darstellt, nach dem dramatischen Turnierverlauf für die Spieler aber doch eine große Enttäuschung war. Trotzdem sollte am Ende der Stolz auf das hohe sportliche Niveau überwiegen, dass sich die Jungs über die Jahre erarbeitet haben. Denn in Freiburg waren unsere Jungs absolut auf Augenhöhe mit den Top-Teams des Landes!

Damit endet eine äußerst erfolgreiche Saison mit dem NVV-Meistertitel und dem 5. Platz auf der Süddeutschen Meisterschaft.

Das Spiel gegen Ludwigsburg im Video gibts hier

Es spielten: 13 Henrik Sauter, 14 Artur Wehnes, 15 Philipp Sandmann, 16 Tom Gürsching, 17 Nils Poggemöller, 18 Finn Lubritz, 19 Nils Gromer, 20 Benjamin Stiehl, 21 Morten-Jostein Wiederhold, 22 Lukas Fischer, 23 Max Berry, 24 David Wenzel

Trainer: Christian Lohse, Co-Trainer: Bastian Ditschmann







B-TOP TURNIER AUF DEM HTVBEACH

21.5.17: Beim B-Top Turnier war der HTV recht erfolgreich
Herren:
1. Lucas Wenz (HTV Jugendtrainier) / Benedict Morath (TSG Rohrbach)
2. Yannick Hess / Kevin Stein (Herren 1)
5. Bastian Ditschmann (Herren 1) / Julius Vierneisel (TSG Weinheim)
9. Helge Eggers (Herren 2) / Stefan Dorsch (Herren 3)

Damen:
1. Julia Jungmann (Damen 1) / Dana Durzova (TSG Rohrbach)









DER BUNDESTRAINER BEI UNS

Als Ausrichter des DVV-Pokalfinales bekamen wir ein besonderes Geschenk. Als Dankeschön gab es für unsere Oberliga- und Verbandsliga-Damen ein Training mit Felix Koslowski, dem Bundestrainer der deutschen Damen. Vielen Dank an den DVV und Felix Koslowski mit seinem Team. Es hat unseren Damen sehr viel Spass gemacht.



Hier der Bericht aus der Rhein-Neckar-Zeitung


VIER HEIDELBERGER/INNEN FÜR VERBANDSKADER NOMINIERT

Der Heidelberger TV gratuliert seinen Jugendspielern und einer Spielerin zur erfolgreichen Aufnahme in den D-Kader des NVV-Verbandes, siehe homepage der Young Vikings. Es fehlt Annika Heesen (Bild wird nachgereicht)

HALBMARATHON IN HEIDELBERG

Bei optimalem Laufwetter starteten am Sonntag, 29.4.17, 3500 Läufer auf die anspruchsvolle und vielleicht schönste Halbmarathonstrecke Deutschlands. Die Volleyballabteilung wurde von Norbert und Gert (Herren V) vertreten.


Hier Norbert, im Ziel nach 2:27:13


...und Gert mit 1:56:47

NACHLESE NEUJAHRSEMPFANG HTV


(Click it big)




FRISCHES + ARCHIV



...weitere und ältere Inhalte im Archiv