ERGEBNISSE UND VIELE SPIELBERICHTE

Samstag, 3.12.16
3:0  Damen I vs TSG Wiesloch - SZM - 20 Uhr
Jugend U14m - SZM

Sonntag, 4.12.16
0:3  KIT Sport-Club vs Herren I - KIT Campus Süd - 16 Uhr
Jugend U13m - Helmholtz

Damen I:  3:0 gegen die TSG Wiesloch

Mit einem Sieg gegen Wiesloch festigen die Heidelberger Hummeln am Wochenende ihren Platz in der Tabellenmitte.

Um 20 Uhr startete das Derby vor voller Tribüne im SZM Heidelberg. Bis zu einem Stand von 10:10 Punkten begann das Spiel ausgeglichen. Mit einer überragenden Aufschlagserie der finnischen Spielerin Carla Pehrsson ging der HTV mit 24:10 Punkten deutlich in Führung. Auch zwei Time-Outs und zwei Spielerwechsel auf wieslocher Seite konnten die Heidelbergerinnen nicht stoppen. Doch dann endete der Siegeszug so plötzlich wie er begann. Immer mehr eigene Fehler der Hummeln ließen die TSG wieder Mut schöpfen. Punkt für Punkt kämpften sie sich bis zu einem Punktestand von 24:20 an den HTV heran. Zwei Auszeiten später und nach dem Einwechseln von Lena Rollfing gelang es den Spielerinnen schlussendlich den Satz für sich zu entscheiden.

Mit viel Motivation starteten die Mädchen in den zweiten Satz, mit dem Ziel diesen klarer und schneller zu gewinnen. Auch hier profitierten sie von der schwächelnden Annahme der Gegner. Zuspielerin Franziska Schief gelang es, durch gute Aufschläge viel Druck auszuüben, und der HTV ging mit 17:5 in Führung. Diesmal blieb die Konzentration bis zum Ende des Satzes und endete 25:9 für Heidelberg.

Der dritte Satz startete wieder sehr ausgeglichen. Trotz variabler Angriffe und gutem Block konnten die Hummeln nicht vermeiden, dass die TSG mit 8:6 Punkten zwischenzeitlich in Führung ging. Nach 75 Minuten Gesamt-Spieldauer gewann der HTV das Spiel schlussendlich mit 25:22 den dritten Satz in mit 3:0 das Spiel. Die Heidelbergerinnen freuen sich über weitere 3 Tabellen-Punkte.



Herren I:


Die Einhörner-Rumpftruppe siegt trotz kuriosem Gegenverkehr

Um 13.20 mitteleuropäischer Winterzeit versammelten sich die Einhörner am Torschloss Heidelberg um gen Süden zu galoppieren. Die Kutsche musste leider ohne die Zughörner Bastian, Chris und Flo in den Kampf ziehen. Trotz einiger kurioser Schwierigkeiten auf dem Weg nach Karlsruhe, beispielsweise eine herrenlose Kutsche die den Weg versperrte (Zeitungsbericht als Anhang), konnte der Rest unversehrt die Halle betreten.

Den ersten Satz konnten die Einhörner souverän mit sehr guter Abwehr und druckvollem Aufschlag seitens Sebastian und Robin mit 25:19 für sich entscheiden. Nicht zu verachten der von Trainer Beierlein neu ernannte Li-Bro Phil, der die Annahme souverän gemeistert hat.

Der zweite Akt gestaltete sich ähnlich. Gute Blockaktionen und die stabile Annahme verhalfen Yannick die Bälle mit Tempo an die vordere Angriffsreihe zu verteilen. Der Satz konnte klar zu 21 gewonnen werden.

Der letzte Satz startete mit der gewohnten Aufstellung. Die Karlsruher steigerten ihre Block- und Abwehrleistung enorm, trotzdem konnten die Einhörner die Äxte schwingen. (Achtung Kopfkino: Einhörner mit Äxten!) Dank stabiler Angriffe seitens Robin und Kevin konnte eine klare Führung ausgearbeitet werden. Diese wurde vollendet durch Clemens 'The Einhorn' Blockmaster und der HTV gewann das Spiel mit 3:0. Die Wikinger zeigten gegen teilweise sehr starke Karlsruher, dass der neu erlangte 1. Tabellenplatz verdient ist. Dieser Sieg konnte nur durch unseren Star-Einhorn-Cheer-Sänger Bozzerini möglich gemacht werden, der zum Anfeuern extra aus der Italienischen Oper angereist ist. (PL)

RNZ-Bericht über herrenlose Kutsche


Jugend U12:  U12 mit traditionellem Erfolg und erweitertem Kader

Am Samstag starteten unsere kleinsten erstmals auch mit Wikingerinnen in Mannheim. Von der Trainingseinheit im ersten Teil durch Verbandstrainerin Conny Brückel mit dem Schwerpunkt Aufschlag konnten gerade unsere neuen Wikinger profitieren. Mit kämpferischem Eifer errungen unsere Wikinger so den ersten und dritten Platz und dominierten mit den Plätzen 7, 9, 10 und elf, sowie einem Spielgemeinschaftsplatz mit der VSG Ettlingen auf Platz 19 das vordere Mittelfeld der insgesamt 23 angetretenen Zweierteams aus ganz Nordbaden. Am Ende waren alle sehr mit dem Turnier und seinem Ausgang zufrieden, denn gerade für die Neueinsteiger war es ein erfolgreicher Start.



Jugend U16m:  BaWü-Liga in Konstanz*

Am Morgen wollte sich die U16-Mannschaft der Heidelberger Young Vikings in aller Herrgottsfrühe am SZM treffen, um sich zum 4. BaWü-Ligaspieltag in Konstanz aufzumachen. Bis auf Felix Uhlemann war das Team aus Luca Steiert, Leonard Köhler, Finn El-Berins, Aaron Sandler, Linus Hüger, Ole Kreyscher, Robert Schramm und Jonathan Göbelt vollständig anwesend. Glücklicherweise besaß Felix Uhlemann, wenn auch er keinen funkitionstüchtigen Wecker besaß, wenigstens eine intakte Klingel. So konnte das Team schließlich doch vervollständigt werden. Da sich durch das Abholen des Kapitäns die Autos aus den Augen verloren hatten, ging es getrennt Richtung Konstanz. Die 3-stündige Fahrt verlief überwiegend ruhig und konnte bei dem exquisiten, jedoch leicht angestaubten Musikgeschmack des Trainers Rob, der das Coaching in Abwesenheit der kranken Trainers Bastian Ditschmann übernahm, aus den 90er-Jahren genossen werden. Nach Ankunft am Bodensee schloss sich eine Gruppe zusammen, die sich bei 2 Grad über dem Gefrierpunkt, im Falle eines Gesamtsieges in den Bodensee stürzen wollten.

Mit lockerer Stimmung ging es schlussendlich zum Aufwärmen. Während des ersten Spiels, bei dem Heidelberg die Unparteiischen stellte, versuchten sich die anderen warmzuhalten und schlussendlich wach zu werden. Das erste Gruppenspiel gegen den haushoch überlegenen Verlierer des vorherigen Gruppenspiels, FT Freiburg 1, lief zunächst besser als gedacht. Doch war trotz hervorragender Blockarbeit vom Mittelblocker Robert Schramm und druckvoller Aufschläge des gesamten Teams, der erste Satz nicht zu gewinnen. Dem Umstand zu danken, dass im zweiten Satz alle Spieler nochmal eine Schippe an Konzentration und Einfallsreichtum in den Angriffen drauflegten, konnte der zweite Satz bis auf einen Punkterückstandstand von nur 5 ausgespielt werden, aber dennoch hatte man das Spiel 2:0 verloren.

Da im nächsten Spiel gegen den TV Rottenburg der Gegner die Young Vikings hoffnungslos unterschätzte, und die Heidelberger Spieler weiterhin die Konzentrationsphase aufrecht erhielten, konnte der erste Satz auch dank der starken Diagonalangriffe von Finn El-Berins gegen alle Erwartungen für Heidelberg entschieden werden. Jedoch wollte der Rottenburger Trainer im zweiten Satz kein Risiko eingehen und wechselte alle starken Stammspieler ein. Deshalb ging der zweite Satz verdient an die Gegner. Weil der gegnerische Trainer im Tie-Break eine schwächere Aufstellung auswählte, zeigten sich die Heidelberger zuerst selbstbewusst. Doch weil sich langsam aber sicher nach mehr als zwei Stunden Volleyball spielen die Müdigkeit in das AbweHrspiel der Heidelberger schlich, war es schließlich nicht möglich das Spiel zu gewinnen und man verlor mit 2:1.

Nach der Zwischenrunde ging es für Heidelberg nun um die Plätze 7-9. Das erste Spiel gegen Bühl 2 konnte in 2:1 Sätzen für Heidelberg entschieden werden. Jedoch hatten die Heidelberger Young Vikings mit heftigen Konzentrations und Ablenkungsproblemen zu kämpfen, was zu einer Niederlage im zweiten Satz führte. Nachdem Rob seine kompletten Motivationskünste eingesetzt hatte, um die Jungs auf den Tiebreak vorzubereiten, konnte der Entscheidungssatz deutlich für die Heidelberger entschieden werden.

Sich dessen bewusst, dass man im letzten Satz ganz grobe Fehler gemacht hatte, ging es für die Jungs in das letzte Spiel des Tages, gegen FT Freiburg 2, was auch durch die starken Aufschläge des Mittelblockers Robert Schramm souverän mit 2:0 gewonnen werden konnte. So landeten die Heidelberger schließlich auf dem 7. Platz, was sowohl dem Saisondurchschnitt, als auch dem Platz in der Endabrechnung Liga entspricht. Für die Young Vikings war es ein sehr erfolgreicher Spieltag, weil fast sämtliche im Training geübte Aktionen spielerisch umgesetzt werden konnten.

Am nächsten Spieltag, im Februar geht es für die Jungs bei der Landesmeisterschaft des NVV um die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft. (FU)

Jugend U16w:  U16w mit motiviertem Rundenstart in Walldorf

Am Sonntag reisten fünf top motivierte Wikingerinnen zu ihrem ersten Spieltag nach Walldorf an, da der eigentliche erste Spieltag mangels Spielfähigkeit abgesagt werden musste. Umso entschlossener waren sie, gegen die antretenden Teams zu testen, was sie im Training gelernt haben.

Im ersten Spiel gegen Helmstadt standen sie zu Beginn noch etwas zu nervös auf dem Feld und gaben den Satz knapp mit 20:25 ab. Satz zwei wurde dafür aber konzentrierter und überzeugter angegangen, sodass ein klares 25:17 herausgespielt wurde. Vielleicht ein kleines Quentchen Übermut hatte dann zu Beginn des Tiebreaks zu einem 0:5 Rückstand geführt, der leider trotz Aufholjagd mit 13:15 abgegeben werden musste.

Im zweiten Spiel wartete der Titelaspirant aus St. Leon-Rot und gestaltete das Spiel mit 11:25 und 13:25 ziemlich klar gegen uns. Aber trotzdessen resümierten die Wikingerinnen nach dem Spiel berechtigt, dass sie gute Ballwechsel mit drei Berührungen gespielt hatten, aber noch an der Konstanz ihrer Aufschläge arbeiten müssen. Kapitänin Aylin meinte dazu am Ende: "Immerhin schlagen wir alle Bälle von oben auf."

Im letzten Spiel um Platz fünf holten die Wikingerinnen dann nochmals alles aus sich heraus. Gestaltete sich der erste Satz noch relativ ausgeglichen und musste am Ende abgegeben werden, so wurden Satz zwei und drei umso deutlicher gewonnen und alle freuten sich über den aus unserer Sicht erfolgreichen Einstieg in die U16-Quattrorunde.



U14 muss erste Niederlage hinnehmen - U13 weiter ohne Satzverlust  

Am Samstag waren die Jugendmannschaften der U14 Verbandsliga in Heidelberg zu Gast beim HTV/USC Heidelberg. Die Heidelberger Young Vikings traten mit zwei Mannschaften gegen die Konkurrenz aus Bühl, Ettlingen und Walldorf an.

Die erste Mannschaft der Heidelberger setzte sich in den ersten Spielen souverän gegen die Nachwuchsspieler des Erstligisten vom TV Bühl, sowie im vereinsinternen Duell gegen den HTV/USC Heidelberg II durch, ehe es gegen den VC Walldorf einen weitern mühelosen 2:0 Sieg gab. Zum Abschluss stand dann das Spiel gegen die VSG Ettlingen/Rüppurr auf dem Spielplan, die an den ersten beiden Spieltagen noch klar geschlagen werden konnte. Auch dieses mal zeigten die Heidelberger ihr können und gewannen den ersten Satz souverän mit 25:18. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine hochklassige Partie - auf Heidelberger Seite schlichen sich allerdings einige leichtsinnige Fehler ein. Diese gaben im zweiten und auch im dritten Satz den Ausschlag zu Gunsten der Gäste, die damit die 14 Spiele währende Siegesserie der Heidelberger durchbrechen konnten.

Deutlich verbessert präsentierte sich zunächst die zweite Mannschaft, die gegen den Tabellenzweiten aus Ettlingen stark aufspielte, und im zweiten Satz sogar einen Satzball herausspielen konnte. Am Ende gelang es den Jungs um Kapitän Marco Schramm jedoch nicht, sich für die gute Leistung zu belohnen, so dass sie sich mit 0:2 geschlagen geben mussten. Nach einer klaren Niederlage im vereinsinternen Duell starteten die Jungs mit viel Frust in das Spiel gegen Bühl und konnten hier nicht annähernd in Bestform agieren, so dass sie schlussendlich 1:2 verloren. Als tröstender Abschluss gab es am Ende ein ungefährdetes 2:0 gegen den VC Walldorf. Damit belgte die zweite Mannschaft diesmal nur den 4. Platz, steht in der Gesamttabelle aber weiterhin auf Platz 3.

Am Sonntag empfing dann die U13 die Gäste vom SSC Karlsruhe und TV Bühl im Helmholtz-Gymnasium zum dritten Spieltag der U13. Im bisherigen Saisonverlauf konnten die Jungs von Trainer Christian Lohse alle Spiele souverän gewinnen. Auch beim ersten Heimspieltag bot sich ein ähnliches Bild. In allen Bereichen überlegene Heidelberger hielten die Konkurrenz aus dem Süden stets im Schach und gewannen beide Spiele souverän mit 2:0. Damit bleiben die Young Vikings auch nach 8 Spielen immer noch ohne Satzverlust an der Tabellenspitze und steuern auf die Nordbadische Meisterschaft zu.

Erfolgreicher 3. Spieltag der U14-Mädchen  

Einen sehr erfolgreichen Spieltag hatte die U14-Mannschaft des HTV am Samstag, den 03.12.2016 in Rohrbach. Drei der viel Partien konnten die Vikingerinnen glatt mit 2:0 für sich entscheiden.

Da aufgrund des Heidelberger Tanztages die Hälfte der Mannschaft anderweitig sportlich aktiv war, traten die Mädels zu viert an. Einen tolle Premiere für den HTV legten Carla und Kim hin, die beide mit jeweils einem Aufschlag –Ass in ihren ersten Spieltag für den HTV starteten . Ergänzt von den erfahren Spielerinnen Annika und Selma startete die Mannschaft souverän und selbstbewusst ins erste Spiel. Im ersten Satz zeigte die junge Mannschaft eine fehlerfreie Leistung, sodass das erste Spiel gegen Mannheim deutlich gewonnen werden konnte. An diese Leistung wollten die Spielerinnen auch im zweiten Spiel anknüpfen, was nicht konsequent genug umgesetzt wurde; dennoch gelang ein 2:0-Erfolg. Im dritten Spiel gegen den stärksten Gegner aus Mühlhausen war die Taktik nach einer Analyse der Gegner klar. Zu Beginn des ersten Satzes konnten die Mädels diese auch sehr gut umsetzen und es zeichnete sich ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Spiel ab, bei dem beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Leider schlich sich gegen Mitte des Satzes der Annahme- und Aufschlagfehlerteufel ein, der auch bis zum Ende des Spieles nicht mehr vertrieben werden konnte und das Spiel somit mit 0:2 verloren wurde. Das Lokalderby gegen HD-Rohrbach konnten die Vikingerinnen hingegen deutlich 2:0 für sich entscheiden und ein erfolgreicher Spieltag ging zu Ende. Mit dem zweiten Tabellenplatz konnte der HTV sich wichtige Punkte sichern.





WEIHNACHTSTURNIER AM MONTAG VOR WEIHNACHTEN

Auch dieses Jahr gibt es wieder unser traditionelles Weihnachtsturnier.
Termin: Montag 19.12. ab 19 Uhr im SZM
Wie immer Unkostenbeitrag 3 € für Schüler/Studenten und 5 € für das arbeitende Volk.
Die Abteilung stellt die Getränke und heisse Würste.
Freuen würden wir uns über mitgebrachte Lebkuchen etc......
Auch in diesem Jahr würden wir uns wünschen, dass sich viele wieder verkleiden
Motto: Helden deiner Jugend!
Das beste Kostüm wird wie letztes Jahr prämiert!
Zur besseren Planung bitte über diesen Link bis spätestens zum 12.12.2016 anmelden!!!!



DVV POKAL 2017

Pokalfinale 2017 der HTV Young Vikings auf Vimeo.





... und hier gehts zur neuen Website des DVV zum Pokalfinale

... hier zur Vorstellung des Heidelberger TV auf der DVV-Pokal Seite

... hier zu unserer eigenen DVV-Pokal Seite







FRISCHES + ARCHIV



...weitere und ältere Inhalte im Archiv