VORSCHAU

Samstag, 14.12.2019
HTV/USC Herren 1 - VSG Durlach-Wettersbach (Sportzentrum Mitte - 13 Uhr)
HTV/USC Herren 1 - TSG Blankenloch 2 (danach)
HTV Damen 2 - FT Freiburg (Sportzentrum Mitte - 19 Uhr)
TSG Rohrbach 2 - HTV/USC Herren 2 (IGH-Halle - 15 Uhr)
TV Eppelheim - HTV/USC Herren 3 (Ernst-Knoll-Halle - 15 Uhr)
TTV Dettingen - HTV Damen 1 (Sporthalle Dettingen - 16 Uhr)

Sonntag, 15.12.2019
SG Hoffenheim/Waldangelloch - HTV/USC Herren 5 (Sporthalle am Großen Wald - 11 Uhr)
VSG Hochstetten-Liedolsheim - HTV Damen 3 (Sporthalle Liedolsheim - 12 Uhr)

Damen I:  Beginn der Rückrunde

Nachdem sich die Heidelberger Hummeln am vergangenen Wochenende gegen Tübingen geschlagen geben mussten, schließen sie die Hinrunde mit einer Quote von vier Siegen in neun Spielen und einem siebten Tabellenplatz ab. Am Samstag, den 14.12. startet bereits die Rückrunde gegen den Tabellendritten TTV Dettingen. In der ersten Begegnung unterlagen die Heidelbergerinnnen dem TTV knapp vor heimischem Publikum. "Zu ungeduldig und zu unvariabel", lautete damals das Fazit von Trainer Bertram Beierlein in einer Auszeit. Diesmal wollen die Hummeln an ihre ersten Auswärtssiege der Hinrunde anknüpfen und machen sich am Samstag zuversichtlich auf den Weg nach Dettingen, um um 16 Uhr unter den Augen von Aushilfs-Coach und Mannschaftsführerin Franziska Schief nochmal alles im letzten Spiel 2019 zu geben.

Damen II:  Erster Spieltag der Rückrunde – Heimspiel der Damen 2 gegen den FT Freiburg

Schon vor der Weihnachtspause beginnt für die Damen 2 des Heidelberger TV die Rückrunde in der Oberliga. Die Hinrunde konnte mit einem positiven Verhältnis von fünf Siegen aus neun Spielen auf einem soliden sechsten Platz beendet werden. Am Samstag, den 14.12. werden die Damen 2 zu Hause ihr erstes Rückrundenspiel bestreiten gegen den FT Freiburg. In der Hinrunde mussten sich die Damen 2 im ersten Spiel der Saison und mit dezimiertem Kader leider mit 1:3 geschlagen geben. Seit diesem Spiel konnten die Damen 2 viel Spielerfahrung sammeln und als Team erfolgreich zusammen wachsen. Daher gehen die Damen 2 um Trainer Nao Iwamoto mit einer großen Portion Selbstbewusstsein in das Spiel und haben sich fest vorgenommen, das Jahr mit einem Sieg abzuschließen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung pünktlich zum Anpfiff am 14.12. um 19 Uhr im Sportzentrum Mitte.



Herren V:   Ein letztes Mal vor der Jahreswende gehen am Sonntag den 15.12. die Old Vikings auf Kaperfahrt. Am großen Wald in Hoffenheim gedenken sie gegen die dort ansässigen, derzeit punktgleichen Krieger der Gemeinschaft Hoffenheim-Waldangelloch endlich wieder einmal zählbare Beute einzusammeln. Angesichts der derzeitigen Tabellensituation ist dies ebenso zwingend erforderlich, wie jede Unterstützung höchstwillkommen ist. Schlachtenbummler werden gebeten, sich spätestens um 11:00 Uhr am Ort des Geschehens einzufinden.

ENDSPURT - NOCH 3 TAGE - KAUFT ALLE VIEL EIN ;-)

Aufgepasst: REWE bietet pro 15 Euro (Einkaufsbeleg) einen "Vereinsschein". Mit diesem Schein kann dann der Verein ab einer bestimmten Summe (Sport-)Waren eintauschen.

Weitere Informationen gibt es unter diesem Link

Wenn Ihr die Volleyballabteilung unterstützen wollt: bitte Scheine direkt an der Kasse abholen und selbst online den Code eingeben. Unser Verein ist bereits als Heidelberger TV registriert. Danach aber bitte den Schein (mglw. geht auch Kassenzettel) bitte einem Trainer geben. Die Trainer leiten die Scheine an Mandy, Martina, Chris U, Chris L und Franky, weiter. Da es für den gesamten Verein nur eine Registrierung gibt, brauchen wir die Scheine um unseren Anspruch geltend machen zu können. Die Aktion läuft ab sofort bis Mitte Dezember.

Weitersagen !



ERGEBNISSE

Samstag, 7.12.19
3:1  Damen II - VfB Mosbach-Waldstadt (Pestalozzihalle 14:30)
3:1  Förderverein Tübinger Modell - HTV Damen 1 (Uhlandhalle 19:30 Uhr)

Damen II:  Heimsieg zum Abschluss der Hinrunde

Heidelberger TV 2 vs. VfB Mosbach-Waldstadt

(3:1; 20:25, 25:16, 25:21, 25:13)

Am vergangenen Samstag nahmen sich Trainer Nao Iwamoto und seine Spielerinnen der Damen 2 fest vor die Hinrunde mit weiteren 3 Punkten abzuschließen und sich somit deutlich vom Tabellenkeller abzusetzen. Zu Beginn des Spiels stellte sich jedoch heraus, dass dies leichter gesagt als getan war. Der erste Satz begann relativ ausgeglichen, wobei er von viele Aufschlagfehlern auf beiden Seiten gekennzeichnet war. Bis zur Mitte des Satzes sah es dennoch so aus, als hätten die Heidelberginnen die Nase ein kleines bisschen weiter vorn. Schon bald konnten sich unsere Gäste aus Mosbach jedoch vor allem über starke Außenangriffe, sowie schnelles Spiel über die Mitte einen Vorsprung erarbeiten, denn sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Der erste Satz ging mit 20:25 an Mosbach.

Im zweiten Satz stellten die Heidelbergerinnen schon eher unter Beweis was sie können. Mit druckvollen Aufschlägen, die in diesem Satz im Feld landeten, erarbeiteten sie sich einen 5-Punkte-Vorsprung von 12:7. Auf Seiten der Gegner sollte ein Kreuzwechsel, um wieder drei Angreifer am Netz zu haben, dazu verhelfen sich den Heidelbergern zu nähern. Doch der im Training viel geübte Block stand und durch eine Aufschlagserie von Mandy Rettel, konnten wir uns endgültig absetzen, sodass wir diesen Satz mit 25:16 für uns entschieden.

Der dritte Satz ähnelte wieder etwas dem ersten. Er begann mit einem Annahmeloch der Heidelbergerinnen, sodass bei 0:5 schon die erste Auszeit genommen werden musste. Die Anweisungen von Trainer Nao Iwamoto erfüllten ihren Zweck und der weitere Satz verlief relativ ausgeglichen. Am Ende wurde Annika Biber nochmal eingewechselt und verhalf mit ihren Aufschlägen zum entscheidenden Vorsprung, wodurch dieser Satz mit 25:21 an die Heimmannschaft ging.

Im vierten Satz ging es zurück auf die Spielfeldseite, die an diesem Tag den Heidelbergerinnen besser zu gefallen schien. Selbstbewusst und konzentrierter als im vorherigen Satz, rissen sie schon bald die Führung an sich. Sie legten immer noch einen drauf und entschieden den Satz mit 25:13 für sich.

Am Samstag, den 14.12., findet das erste Rückrundenspiel und letzte Spiel des Jahres 2019 der Damen 2 statt. Wieder zurück, wie gewohnt im Sportzentrum Mitte, erhoffen sich die Mädels die offene Rechnung gegen FT 1844 Freiburg zu begleichen!

Für den Heidelberger TV spielten:

Julia Jungmann (AA), Christiane Vinck (D), Annika Biber (AA), Julia Thomas (Z), Mandy Rettel (MB), Stephanie Bünemann (AA), Friederike Ihssen (D), Lena Rollfing (Z), Katharina Fischer (MB), Julia Wid (L)

Damen I:   Am vergangenen Wochenende war die 1. Damenmannschaft des Heidelberg TV im letzten Spiel der Hinrunde beim Förderverein Tübinger Modell zu Gast. Dabei mussten sich die Heidelberger „Hummeln“ am Ende leider mit einem Ergebnis von 1:3 geschlagen geben.

Im Gegensatz zu einigen vergangenen Spielen, gelang der Start ins Spiel den Heidelbergerinnen and diesem Tag sehr gut. Mit Konzentration und guter Leistung in allen Elementen erarbeitete man sich eine 13:9 Führung und zwang den gegnerischen Trainer schon zu Beginn des Satzes beide Auszeiten zu nehmen. Allerdings kamen die Tübingerinnen immer besser ins Spiel und setzte die Hummeln zunehmend mit einem effektiven Angriff unter Druck. Dem Heidelberger Block fehlte jedoch mehrfach die Spannung und es häuften sich Eigenfehler. So holten die Tübingerinnen im Folgenden zunächst ihren Rückstand auf, um sich dann weiter abzusetzen. Schließlich mussten sich das Heidelberger Team trotz der anfänglich überzeugenden Leistung 19:25 geschlagen geben.

Der zweite Satz begann aus Sicht der Hummeln deutlich schlechter als der erste. Schwierigkeiten in der Annahme und daraus resultierende fehlende Effizienz im Angriff zusammen mit den immer noch bestehenden Blockproblemen führten zu einem 3:10 Rückstand. Trotzdem gab das Team nicht auf und konnte seine Leistung in der zweiten Satzhälfte deutlich steigern. Besonders Anna Wrede trug mit einer Aufschlagserie von sechs Punkten dazu bei, dass das Selbstbewusstsein der Heidelbergerinnen wieder gestärkte wurde. Am Ende musste aber auch der zweite Satz deutlich mit 16:25 an das Tübinger Team abgegeben werden.

Jedoch gelang es den Heidelbergerinnen, die gute Leistung, die sie zum Ende des zweiten Satzes gezeigt hatten, auf den dritten Satz zu übertragen. So lieferten sich beides Teams bis zum Stand von 11:11 ein Kopf an Kopf rennen. Dann kam erneut Anna Wrede zum Aufschlag und legte eine Serie hin, die 11 Punkte lang gehen sollte. Gleichzeitig überzeugte das gesamte Team mit dominanter Block- und Angriffsarbeit. Besonders an Antonia Steinbach’s Block kam in dieser Phase kein Angriff des Gegners vorbei. Am Ende wurde der dritte Satz deutlich mit 25:12 gewonnen.

Leider konnten die Heidelbergerinnen im vierten Satz nicht an dieser Leistung anknüpfen. Ähnlich wie in Satz zwei wurde der Start verpasst und auch im weiteren Verlauf fand das Team nicht mehr ins Spiel. Am Ende gewann der Förderverein Tübinger Modell diesen letzten Satz mit 14:25. Obwohl die verlorenen Sätze aus Sicht des HTV zu deutlich abgegeben wurden, war Trainer Bertram Beierlein mit dem Kampfgeist und der Motivation seines Teams gegen die angriffsstarken Tübingerinnen zu frieden. Am kommenden Wochenende haben Hummeln dann auswärts gegen Dettingen die nächste Chance zu Punkten.

DAS NEUE VIN IST ONLINE
....siehe Logo in der linken Navigationsleiste



Mehr dazu gibt es  hier

HTV WIRD ZUM NVV-JUGENDSTÜTZPUNKT

Mehr dazu und auch Links zum Bericht der Tagespresse gibt es hier
und hier




FRISCHES + ARCHIV



...weitere und ältere Inhalte im Archiv