BEACHTURNIERE BEIM HTV

Hier zwei Termine für Beachturniere bei uns

Samstag, 10.8.24 - A-Damen - man kann noch melden
Sonntag, 11.8.24 - A-Mixed - man kann noch melden


"HTV" AM BODENSEE ERFOLGREICH


GERMAN BEACH TOUR IN HEIDELBERG

Die RNZ vom 8.7.24


Volle Tribünen auf dem Messplatz in Heidelberg.



Die RNZ vom 3.7.24



Click it big

Die RNZ vom 1.7.24



Volleyballturnier2024-einladung.pdf - zum Herunterladen



U15 U16 BEACH

Das ganze Wochenende Sand und Sonne - Teil 1

Am Samstag, den 8.06 traten unsere jüngsten Beacherinnen in Karlsruhe zum Turnier der U15 an mit Jula Rieger, Kiana Janalik, Maren Schirmer und Julene Krohn (im Bild von links mit Coach Moira Simon).

Auf Grund der Relegationsspiele und der Pfingstferien gab es kaum Gelegenheit für das Team, sich im Sand zusammenzufinden und so landet der HTV am Ende eines langen Tages auf Platz 5.

Das ganze Wochenende Sand und Sonne - Teil 2.

Am Sonntag den 9.06 ging der HTV gleich mit 3 Teams in den Sand in Karlsruhe, um sich bei der Landesmeisterschaft der U16 zu behaupten.

Das eingespielte Duo Moira Simon und Matylda Zajac hatten sich einiges vorgenommen, nachdem sie bereits im letzten Jahr in dieser Altersklasse auf Platz 4 gelandet waren.

Mit am Start waren Julene Krohn mit Maren Schirmer und Feli Düll mit Kiana Janalik, beide Teams ohne Turniererfahrung und so kamen zwar einige gute Aktionen zustande, doch die Abstimmung war zu gering und vor allem bei Sand-Wiesel Maren, die in den ersten Spielen 110 % gegeben hatte, schwanden am Ende die Kräfte.

Moira und Matylda kamen von Spiel zu Spiel immer besser zusammen. Da in diesem Team beide Spielerinnen abwehren und nicht geblockt wird, kamen lange, aktionsreiche Ballwechsel zustande und begeisterten das Publikum. Und während beim ein oder anderen Team die Kräfte schwanden, setzte vor allem Matylda noch einen drauf. Sie traf mit ihren langen Cuts genau die Ecken, keine Chance für die Gegner. Dieses und die konstant guten und sicheren Aufschläge beider brachten sie bis ins Endspiel.

Dort trafen sie auf Maier/Markovic, die dem BaWü Kader angehören und, dem nicht genug, auch noch zwei Köpfe größer waren. Schon alleine die Spannweite dieser Beiden ließ wenig Raum im 7 x 7 m Feld, den Sand zu treffen und trotzdem fanden die Heidelbergerinnen die Lücken. Moira ging mutig in die harten Angriffsschläge und Matylda flog unter die kurzen Bälle, kein Ball wurde verschenkt und doch mussten sich die Mädels diesem Team geschlagen geben. Den Badischen Vizemeister nehmen wir aber gerne mit Heidelberg.

Moira Simon (li), Matylda Zajac (re)

HTV/Team BaWü/KarlsruheBaiertheim

...mit Coach Silvia Hoeger


ERFOLGSGESCHICHTE BEI DER DEUTSCHEN BEACHVOLLEYBALL MEISTERSCHAFT U20

Dieses Wochenende war Düren der Schauplatz eines packenden Beachvolleyball-Spektakels, bei dem das junge Duo Nils Poggemöller (18) und Luis Grath (18) von der SG Heidelberg beeindruckte. Trotz harter Konkurrenz und einigen Rückschlägen gelang es dem Team, eine bemerkenswerte Leistung zu zeigen und sich einen Platz in den Herzen der Zuschauer zu sichern.

Gruppenphase: Ein steiniger Start

Der Start ins Turnier verlief für Poggemöller/Grath alles andere als optimal. In der Gruppenphase trafen sie zunächst auf das erfahrene Team Backhaus/Müller (Biedenkopf/Kriftel). Trotz eines beherzten Einsatzes mussten sie sich mit 0:2 (17:21, 17:21) geschlagen geben. Es war ein Spiel, das durch intensive Ballwechsel und taktische Raffinessen geprägt war, doch am Ende behielten die Gegner die Oberhand.

Im zweiten Spiel standen Poggemöller/Grath den Top-Favoriten Fröbel/Johanning (Berlin/Oldenburg) gegenüber. Auch hier konnten sie ihre Fähigkeiten nicht voll ausschöpfen und verloren 0:2 (15:21, 15:21). Die Berliner zeigten ihre Klasse und ließen den Heidelbergern kaum Chancen zur Entfaltung.

Doch im letzten Gruppenspiel wendete sich das Blatt. Gegen das Wildcard-Team Eckstein/Müller vom Ausrichter TV Düren zeigten Poggemöller und Grath ihr wahres Potenzial. Mit einem klaren 2:0-Sieg (21:16, 21:10) sicherten sie sich den dritten Platz in ihrer Gruppe und damit die Chance, um Platz 11 zu kämpfen.

Nebenrunde: Auf dem Weg zum Erfolg

In der Nebenrunde zeigten Nils und Luis, was in ihnen steckt. Im Viertelfinale trafen sie auf Haar/Schlösser (Langen/Kriftel) und gewannen souverän mit 2:0 (21:12, 21:18). Besonders die Spielübersicht und Abgeklärtheit von Nils sowie die athletischen Fähigkeiten und der starke Block von Luis machten den Unterschied.

Das Halbfinale gegen ihre Freunde Dornauf/Sprenger (Rottenburg) war ein spannender Schlagabtausch, der jedoch mit 0:2 (17:21, 18:21) verloren ging. Trotz der Niederlage bewiesen Poggemöller/Grath Kampfgeist und eine starke Teamchemie.

Krönender Abschluss

Im Spiel um Platz 11 trafen sie auf die Berliner Beach-Legenden Röhrs/Wüst. In einem beeindruckenden Match dominierten sie ihre Gegner und siegten mit 2:0 (21:9, 21:18). Der deutliche Sieg war ein Zeichen ihres kontinuierlichen Fortschritts und ihrer herausragenden Fähigkeiten.

Fazit: Ein Zeichen für die Zukunft

Das Ergebnis bei der Deutschen Beachvolleyball Meisterschaft U20 ist ein großer Erfolg für die SG Heidelberg und zeigt die Qualität der Jugendarbeit des Vereins. Nils Poggemöller beeindruckte durch seine große Spielübersicht und Abgeklärtheit auf dem Feld sowie seine starken Nerven. Luis Grath überzeugte mit seiner großen Athletik, sehr harten Schlägen und einem hervorragenden Block.

Die Leistung von Poggemöller/Grath in Düren war nicht nur ein persönlicher Triumph, sondern auch ein Zeichen für die strahlende Zukunft des Beachvolleyballs in Heidelberg. Wir dürfen gespannt sein, welche Erfolge dieses talentierte Duo in den kommenden Jahren noch feiern wird.


PFINGSTEN: HTV-MÄDELS BEIM BUNDESPOKAL IN BÜHL

Von Freitag, dem 17. Mai bis zum Montag, dem 20. Mai durften Julene, Matylda und Olivia aus dem HTV für den Nordbadischen Volleyballverband beim Bundespokal Süd in Bühl teilnehmen. Nach dem Eintreffen in der Großsporthalle wurden die ersten Messungen durchgeführt. Nach dem Training, was kurz darauf begann, liefen wir gemeinsam zu unserem Hotel. Samstag begannen wir den Tag mit weiteren Messungen und unserem ersten Spiel gegen Bayern. Leider verloren wir dies mit zwei Sätzen. Nach einem leckeren Mittagessen sowie Abendessen gewannen wir das Spiel gegen Südbaden knapp mit 2:1. Der Sonntag startete mit einem spiel gegen Rheinland Pfalz.

Dadurch dass wir auch hier 2:1 gewonnen haben spielten wir in den nächsten zwei Spielen um den 1-6 Platz. Leider verloren wir die Spiele gegen Thüringen und Sachsen beide mit einem 2:0. Auf Grund dessen wussten wir, dass wir am Montag das Spiel gegen Württemberg gewinnen mussten um auf Platz 5 zu kommen. Nach einem harten Kampf haben wir das Spiel gegen Württemberg mit einem knappen 2:1 gewonnen. So wurden wir nach einem erfolgreichen Bundespokal Süd 5. Platz. Wir sind sehr dankbar das wir dabei sein durften und den Nordbadischen Volleyball Verband vertreten durften.
J.K.


HEIDELBERGER HALBMARATON AM 27.4.24

Am letzten Aprilwochenende fand der traditionelle Heidelberger Halbmarathon statt. Die Herren VIII waren mit 2 Teilnehmern dabei


Norbert und Alex, noch frisch bei der Startnummernausgabe


Im Ziel als Finisher

Und hier Katharina von der Damen I



Die Saisonspiele 2023/2024 unter Frisches und Archiv unter "Die Saison 2023/2024"




FRISCHES + ARCHIV



...weitere und ältere Inhalte im Archiv